Ein "Mädelsabend" der besonderen Art

Nicht nur der Pfarrer sah rot

Bereits schon traditionell hatte der Buchholzer Werbering, diesmal an einem Freitagabend im September, wieder zu abendlichen Einkäufen und herbstlichen Events der besonderen Art eingeladen. In angenehmer Atmosphäre genossen die Menschen auf der Münchener Straße in Buchholz einen entspannten Abend mit tollen Angeboten und der „ein oder anderen" Überraschung.

Die Damen der kfd St. Judas Thaddäus, zum ersten Mal an dem Event beteiligt, präsentierten den zahlreichen Besuchern, die über den Kirchplatz durch die weit geöffneten Türen in die Pfarrkirche St. Judas Thaddäus schauen konnten, eine ganz besondere Überraschung. Wo es um diese Zeit eigentlich dunkel ist, sahen sie Rot.
Schon ein von weitem sichtbarer roter Teppich auf dem Kirchplatz zog die Passanten an, den Weg dann auch ins Innere der Kirche zu finden. Verstärkt durch das Flackern unzähliger Kerzen war diese mit speziellen Strahlern stimmungsvoll rot ausgeleuchtet. Dadurch und durch eine leise meditative Musik hervorgerufen, herrschte eine besondere Atmosphäre die dazu einlud, durch die Kirche zu schlendern, um den Kirchenraum an verschiedensten Haltepunkten, wie z.B. Taufbecken, Altar, Tabernakel oder den jeweiligen Statuen, zu erkunden. Informationstafeln und teilweise durch Audioquellen unterstütze Erläuterungen waren dabei hilfreich. Eine Reihe der Besucher fanden wohl zum ersten Mal in ihrem Leben den Weg in eine oder speziell in diese Kirche. Überrascht, dass es so viel Interessantes und zum Teil Unbekanntes zu entdecken gab, blieben auch sie gerne und lange dort.
Manche Besucher genossen auch einfach nur die Ruhe in der einzigartigen Atmosphäre und saßen still in einer Bank. Dazu gehörte auch Pfarrer Roland Winkelmann der, gerade jetzt in den für ihn turbulenten Zeiten, in seiner Kirche diese kurze „Auszeit" sicherlich dankbar angenommen hat.

Auf dem Kirchplatz luden die Damen der kfd die Besucher und Passanten ein, sich bei dem einen oder anderen Glas leckerer Traubenbowle, über den katholischen Frauenverband zu informieren.

Der Abend hat längst der Münchener Straße und nicht zuletzt in und vor der St. Judas Thaddäus Kirche bei den vielen Menschen in Buchholz großen Anklang gefunden. Für die kfd wird es sicher eine Fortsetzung bei der nächsten Veranstaltung im Frühjahr des kommenden Jahres geben. Der genaue Termin steht noch nicht fest.

Renate Hegh, Gemeindereferentin St. Judas Thaddäus [BM]

 

Die St. Judas Thaddäus Kirche strahlt in "rot"

Copyright:
Bernd Messing (Foto 1-8)
Dagmar Vecchi (Foto 9-12)

Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken.

Mädelsabend Foto 001 Mädelsabend Foto 002 Mädelsabend Foto 003 Fotos Mädelsabend 004 Mädelsabend Foto 005 Mädelsabend Foto 006 Mädelsabend Foto 007 Mädelsabend Foto 008 Mädelsabend Foto 009 Mädelsabend Foto 010 Mädelsabend Foto 011 Mädelsabend Foto 012

28. April 2017

Perlen im Karl-Martin-Haus

"Eine wirkliche Klasse für sich"

Wahre „VORSTADT-Perlen" sind die fünf Damen aus Essen-Dellwig ohne Zweifel. Monika Löcken, Bärbel Delker, Andrea Pannenbäcker-Evers, Andrea van den Woldenberg und Katrin Topsnik traten am 28. April 2017 nach einer Einladung der kfd St. Judas Thaddäus Duisburg-Buchholz im ausverkauften Karl-Martin-Haus mit ihrer musikalischen Komödie „Eine Klasse für sich!" auf.

Nach dreißig Jahren trafen sie sich wieder um ein Klassentreffen zu organisieren. Was war aus den fünf Schulfreundinnen geworden? Sind ihre Träume damals in Erfüllung gegangen? Haben sie sich verändert oder waren sie immer noch die alten? Die charmante Steffi, die selbstbewusste Berit, die mondäne Simone die tiefenentspannte Rosa und die romantische Elli begeisterten auf der Bühne bei ihrer fast dreistündigen amüsanten Auseinandersetzung mit den Tücken des Alltags die 120 Zuschauer im Saal. Immer wieder wurde die Aufführung durch lang anhaltenden Applaus und noch mehr Lacher unterbrochen. Das gesamte Publikum, einschließlich der wenigen anwesenden Männer, ließ sich von der Spielfreude der charmanten Damen in den Bann ziehen. Mal rockten sie mit neuen Texten zu bekannten Hits die Bühne, oder versuchten mit spritzigen Dialogen ihre Alltagsprobleme zu lösen. Man merkte den Fünf an, dass sie mit Herz und Seele und viel Freude bei der Sache waren. Und das tun sie schon seit vielen, vielen Jahren. Ihre Gage ist der Applaus, denn die Einnahmen aus dem Kartenverkauf spenden sie, nach Abzug eines überschaubaren Betrags für laufende Kosten, immer an verschiedene soziale Einrichtungen. Mehr Informationen zu den „VORSTADT-Perlen" gibt es hier: http://vorstadt-perlen.de/

Dass das leibliche Wohl an diesem schönen Abend nicht zu kurz kam, dafür sorgten die Frauen vom Vorstand mit einigen Helferinnen aus unserer kfd. Bereits eine Stunde vor Beginn der musikalischen Komödie drängten schon viele Besucher ins Foyer des Karl-Martin-Hauses und wurden, wie auch in der Pause, bestens kulinarisch versorgt. Auch hier hat der kfd-Vorstand beschlossen, den Überschuss aus dem Verkauf der Speisen und Getränke zu spenden. Der Erlös kommt dem „Malteserhospitz St. Raphael" in Huckingen zu Gute. [BM]

Die Vorstadt-Perlen in Action

Copyright: Bernd Messing

Zum Vergrößern auf die Bilder klicken!

Foto 001 Foto 002 Foto 003 Foto 004 Foto 005 Foto 006 Foto 007 Foto 008 Foto 009 Foto 010 Foto 011 Foto 012 Foto 013 Foto 014 Foto 015 Foto 016 Foto 017 Foto 018 Foto 019 Foto 020 Foto 021 Foto 021 Foto 022 Foto 023 Foto 024 Foto 025 Foto 026 Foto 027 Foto 028 Foto 029 Foto 030 Foto 031 Foto 032 Foto 033

19. Januar 2017

Ein Netz, das Frauen trägt!

Ein Wortgottesdienst am 19.01.2017 unter der Leitung von Frau Hegh beschäftigte sich mit dem Thema:"Häng dich rein ins Netz, das Frauen trägt." Es wurde deutlich, dass die kfd ein Netzwerk von Frauen für Frauen ist, das uns trägt und verlässlich ist. Die Gemeinschaft wurde beim anschließenden Zusammensein im Karl-Martin-Haus weiter gepflegt!